Home » Mykonos

Mykonos – die 12 besten Sehenswürdigkeiten

2. November 2020

Mykonos Sehenswürdigkeiten – Mykonos gilt als Partyinsel von Griechenland schlechthin. Die Insel hat aber weitaus mehr zu bieten als eine attraktive Partyszene. Auch hier findest du den typischen Flair von Griechenland und den Kykladen.

Viele junge Besucher werden jedes Jahr, vor allem in der Hauptsaison, von der schönen griechischen Insel angezogen. Dass sich auch immer wieder viel Prominenz dort tummelt, macht Mykonos noch beliebter.

Kykladen Insel Map bei der Ios Rot markiert wurde

Einleitung – Mykonos Sehenswürdigkeiten

Wer gern Mykonos kennen lernen möchte, tut dies wohl lieber außerhalb der Hauptsaison. Denn in dieser Zeit findet man, gerade in der Hauptstadt von Mykonos, in Mykonos Stadt, überfüllte Clubs, belebte Gassen und volle Strände sowie gesalzene Preise. Mitten im Sommer lassen sich die Sehenswürdigkeiten nur mit viel Gesellschaft erkunden.

Die berühmte Kykladeninsel  ist gerade in den Sommermonaten sehr gut besucht und man muss sich darauf einstellen. Doch in der Nebensaison kehrt die Normalität allmählich zurück und Mykonos erscheint wieder ruhiger und entspannter.

Mykonos Stadt von der Terrasse aus

1. Mykonos Stadt

Die Hauptstadt Mykonos ist der Mittelpunkt der Kykladeninsel und gleichzeitig die wichtigste Sehenswürdigkeit überhaupt. Die engen Gassen laden zum Verweilen ein. Hier ist gerade im Sommer viel los. Wer es nicht so gern den belebten Trubel mag, dem empfehlen wir Mykonos in der Nebensaison zu besuchen.

Wer es hingegen gerne hat, wenn was los ist, wird Mykonos Stadt lieben. Hier gilt das Motto: Sehen und gesehen werden. Die vielen Bars und Tavernen sind sehr schön gelegen und bieten oft eine wunderbare Aussicht auf die Umgebung. Dazu werden leckere Köstlichkeiten serviert. Auch wenn die Preise, wie bereits erwähnt, schon recht hoch sind, lohnt es sich allemal. Abends warten zahlreiche Strandbars und Clubs, die stets gut besucht sind. Dort kann Party gemacht werden und das auch noch in einer traumhaften Umgebung. Was gibt es schöneres als einen feinen Drink direkt am Strand zu genießen und dazu gute Musik zu hören. In Mykonos Stadt ist all das möglich.

Neben den Touristen, die in einem Hotel wohnen, ist die Stadt oft noch von den Kreuzfahrt-Touristen bevölkert, die Mykonos für einen Tag besuchen und die oft möglichst viel von der Insel sehen wollen. Es gibt tatsächlich viele Kreuzfahrtschiffe, die auf ihrer Route in Mykonos halt machen.

In der Vor- und Nebensaison hingegen kann man Mykonos Stadt in Ruhe entdecken. Dann locken enge Gassen darauf, ungestört erkundet zu werden. Dazu gibt es etwas außerhalb viele Ruinen und Denkmäler. Diese zeigen, wie die Menschen in Griechenland vor vielen Jahren einmal gelebt haben. Empfehlenswert ist ein Spaziergang der Hafenpromenade entlang. Von dort führen mehrere Wege in die verwinkelten Altstadtgassen. Dabei kommt man an verschiedenen Kapellen vorbei.

Mykonos Stadt eine Gasse mit weisser Kirche am ende

2. Paradise Club in Mykonos Stadt

Der Paradise Beach Club ist der beliebteste und bekannteste Club auf der ganzen Kykladeninsel. Er liegt in Mykonos Stadt und ist Dreh- und Angelpunkt der Partyszene der Insel. Früher war es das Paradies für Hippies, die dort gern auch mal nackt gebadet haben. In den 80er-Jahre wurde es dann von den Einheimischen und Touristen entdeckt und wurde immer beliebter. Dieser Club ist inzwischen so berühmt, dass er zu den Sehenswürdigkeiten gezählt werden muss.

Heute ist der Paradise Club einer der weltbekanntesten Open Air Clubs in dem namhafte DJs auflegen. Alle die Mykonos besuchen und Party machen wollen, müssen den Paradise Beach Club einmal besucht haben. Wem der angesagte Club etwas zu teuer ist, der hat zahlreiche Alternativen in Mykonos Stadt teilweise mit direktem Blick auf einen der Strände und das Meer.

3. Little Venice – das Bilderbuch-Griechenland

Little Venice ist ein Ort, der ebenfalls zu den berühmten Sehenswürdigkeiten von Mykonos zählt und eines der Highlights dieser Kykladeninsel ist. Die malerischen, historischen Häuser direkt am Meer, die sich in engen Gassen aneinanderreihen, sind beliebte Fotomotive für Touristen.

Das Viertel hat viel zu bieten: Es ist ganz auf Tourismus eingestellt und Besucher können von vielen Angeboten und einem guten Unterhaltungsprogramm profitieren. Doch es gibt nicht nur viele Bars und ein paar Diskotheken, sondern auch Galerien, interessante Ausstellungen sowie Kunstsammlungen für kunstinteressierte Personen. In den historischen Häusern von Little Venice befinden sich neben privaten Wohnungen und Luxus-Appartements auch die teuersten Restaurants von ganz Mykonos. Das absolute Highlight dieses Ortes sind jedoch die Sonnenuntergänge. Diese lassen sich am besten bei einem leckeren Essen auf einer Terrasse eines Restaurants genießen.

4. Armenistis Leuchtturm

Wer sich die Sehenswürdigkeiten auf Mykonos ansehen will, kommt um den Armenistis Leuchtturm nicht herum. Er ist sehr malerisch gelegen und ein Ausflug dorthin lohnt sich auf alle Fälle. Wer gegen Abend den Leuchtturm besucht, kann außerdem den Sonnenuntergang von diesem schönen Ort aus beobachten. Auf dem Leuchtturm ist die Aussicht grandios und der Sonnenuntergang noch viel schöner und eindrucksvoller.

Der Weg zum Leuchtturm kann wegen dem Zustand der Straßen als recht abenteuerlich beschrieben werden. Doch es lohnt sich auf jeden Fall. Gebaut wurde er im Jahr 1891. Es finden regelmäßig Veranstaltungen rund um den Platz statt, der sich im Garten des Ägäischen Maritim-Museums befindet.

5. Panagia Paraportiani – die meist besuchte Kirche Griechenlands

Die Kirche Panagia Paraportiani ist die älteste Kirche auf Mykonos. Sie ist im Stadtteil Kastro gelegen und ist leicht erreichbar. Die Kirche besteht eigentlich aus fünf einzelnen Kirchen, die zusammengefügt wurden. Gebaut wurden diese zwischen 1475 und 1600.

Panagia Paraportiani ist nicht nur die bekannteste Kirche sondern auch eines der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Mykonos. Obwohl es auf Mykonos zahlreiche Kirchen und Kapellen gibt, die alle einen Besuch wert sind und aus verschiedenen Epochen stammen.

Die asymmetrische, felsenartige Gestaltung der Fassade macht die Kirche so besonders. Vor allem der weiße Kalk mit dem blauen Himmel und dem Meer im Hintergrund ist ein Foto bzw ein Post aus Instagram alle mal wert von Mykonos.

Mykonos Sehenswürdigkeit - Panagia Paraportiani Kirche in der nähe der Stadt

6. Paradise Beach – der Partystrand von Mykonos

Was wäre Mykonos ohne seine Strände? Jeder von ihnen ist so schön, dass er zu den Sehenswürdigkeiten von Mykonos gezählt werden kann. Doch kein Strand von Mykonos ist so bekannt und schön wie der Paradise Beach. Er ist eindrucksvolle 350 Meter lang. Das glasklare Wasser lädt zum Baden ein. Da es aber der bekannteste Strand von Mykonos ist, muss mit sehr vielen Touristen gerechnet werden.

In der Hauptsaison ist der Paradise Beach dementsprechend überfüllt. Bereits am Nachmittag beginnen hier die ersten Partys. Hier kann man also direkt vom Baden und Sonnenbaden übergangslos auf Party umsteigen. Es gibt einige Tavernen und Bars an diesem Strand, die Drinks und kulinarische Köstlichkeiten anbieten. In der Vor- und Nebensaison hingegen steht auch hier einem unbeschwerten, ruhigen Badespaß nichts im Wege und es ist viel ruhiger am bekanntesten Strand von ganz Mykonos.

7. Kato Myli 

In der Nähe von Little Venice befindet sich ein kleiner Steinstrand. Gleich dahinter liegt der Hügel von Kato Myli, auf dem fünf Windmühlen stehen. Wer mit der Fähre anreist, sieht diese vom Meer aus schon von weitem. Die Windmühlen, die früher landwirtschaftlich genutzt wurden, sind heute nur noch eines der Wahrzeichen von Mykonos.

Gegen Abend finden sich mehr und mehr Menschen ein, die sich von dort aus einen grandiosen Sonnenuntergang ansehen wollen. Beim Besuch der Sehenswürdigkeiten von Mykonos gehört Kato Myli einfach dazu und ein Schnappschuss von diesen berühmten Windmühlen ist einfach ein Muss, wenn man einmal auf Mykonos war.

Mykonos Sehenswürdigkeit - Vier Windmühlen vom Wasser aus mit stürmischer See

8. Agios Sostis Beach

Wem der Paradise Beach etwas zu belebt ist, sollte den Strand Agios Sostis Beach besuchen. Dieser liegt im Norden von Mykonos und ist sehr malerisch gelegen. Der rötliche Sandstrand und das klare Wasser laden zum Verweilen ein. Leider fahren dort keine Busse hin. Daher sollte man den Strand mit einem Mietwagen oder einem Roller anfahren, den man auf Mykonos mieten kann.

In der Nebensaison ist es am Agios Sostis Beach sehr ruhig. Weder Clubs noch Partys gibt es hier. Es ist der perfekte Ort, für alle, die gern am Strand entspannen und ihre Ruhe genießen. Der Agios Sostis Beach ist ein besonderes Schmuckstück.

Hier kann man am Strand sitzen, aufs Meer hinausschauen und ein paar ruhige, erholsame Stunden verbringen. Auch hier gibt es einige Hotelanlagen. Doch diese sind kein Vergleich zu den die sich an den Stränden in Mykonos Stadt reihen. Auch an diesem Strand ist für kühle Getränke und Snacks dank einiger Cafes und Restaurants gesorgt.

Oberhalb der Kirche befindet sich eine kleine Taverne, die die Gäste am Strand mit Drinks und Köstlichkeiten versorgt. Hinter der Kapelle befindet sich der Lovers Beach: Eine kleine Bucht, herrlich zum Baden und genießen. Ein richtiger Geheimtipp.

9. Archäologisches Museum

Alle Besucher, die sich für die Geschichte von Mykonos interessieren, sollten dieses Museum besuchen. Dort wird die Kultur und die Geschichte von Mykonos wieder lebendig. Es gibt aber auch viele interessante Informationen über die Kykladeninseln allgemein.

Viele antike Exponate von Delos werden hier ausgestellt. Ein Muss für alle, die sich für Antike und Geschichte interessieren und gerne etwas Hintergrundwissen aneignen möchten. Das Archäologische Museum ist auch ideal, wenn das Wetter einmal nicht so gut sein sollte. Was allerdings auf Mykonos nur sehr selten der Fall ist.

10. Kleiner Hafen von Tourlos

Der neue Hafen von Mykonos trägt den Namen Tourlos. Dort fahren täglich Fähren und auch viele Kreuzfahrtschiffe machen hier einen Halt und bringen zahlreiche Tagestouristen nach Mykonos. Wie bereits erwähnt, ist Mykonos auf vielen Routen im Mittelmeer ein beliebter Halt.

Tourlos befindet sich im Westen von Mykonos und ist etwa einen Kilometer von Mykonos Stadt entfernt. In der Nähe von Tourlos befindet sich der Strand Agios Stefanos und der Yachthafen. Es gibt einige Restaurants und Clubs in Tourlos. Besucher können sich hier auch in zahlreichen Wassersportarten versuchen.

Früher war Tourlos eine sehr ruhige Gegend. Doch durch den Bau des Hafens und durch den Yachthafen ist der Ort sehr in Mode kommen. Einige schöne Yachten, teils auch von Berühmtheiten, liegen im Hafen vor Anker. Wer also in Mykonos Stadt noch keine Promis gesehen hat, hier in Tourlos könnte er den einen oder anderen antreffen. Denn nicht nur die Yachten liegen hier vor Anker. In Tourlos gibt es inzwischen auch einige Luxushäuser und Villen, die Prominente haben erbauen lassen. Bei einem Spaziergang am Strand entlang, ist nicht nur die Aussicht auf das Meer wunderschön. Auch die Häuser im Hintergrund sind sehr schön und eindrucksvoll.

Mykonos Sehenswürdigkeiten - Hafen von Tourlos bei Sonnenuntergang und klarem Himmel

11. Ano Mera

In Ano Mera leben neben Mykonos Stadt die meisten Menschen. Es gibt zahlreiche Attraktionen für die Touristen. Dennoch geht es in Ano Mera eher ruhig und gemächlich zu. Das macht gerade zu Mykonos Stadt, wo Party in den Sommermonaten groß geschrieben wird, auch einen schönen Kontrast und Reiz aus. Gerade wenn man ein bisschen Ruhe sucht.

In diesem Dorf gibt es viele historisch und architektonisch interessante Bauten zu entdecken, ebenso eine kleine Altstadt mit vielen Gassen. Das kulinarische Angebot ist sehr vielfältig und das zu erschwinglichen Preisen.

In der Nähe von Ano Mera befindet sich ein Hügel, auf dem zwei Windmühlen stehen. Weiter finden sich in der Nähe zwei Klöster, die Überreste einer Burg und einige Gräber: Vieles, das es zu entdecken gibt.

12. Tagesausflug auf die Insel Delos

Mykonos ist ein idealer Ausgangspunkt für Touren mit dem Boot zu anderen Inseln. Eine davon ist Delos, die ebenso zu den Kykladen zählt. Die Insel ist 5 Kilometer lang und 1,3 Kilometer breit und liegt so nah an Mykonos, dass man sie von Mykonos aus sogar sehen kann. In Mykonos Stadt fahren täglich Ausflugsboote nach Delos.

Delos lässt einen in eine ganz andere Welt eintauchen. Hier wird die Antike zum Leben erweckt. Es gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist gleichzeitig eine wichtige Ausgrabungsstätte in Griechenland. Bekannt ist Delos vor allem für die Löwenterrasse. Sie ist das Wahrzeichen von Delos mit ihren berühmten Marmorlöwen. Wie viele dieser stolzen Wächter des Heiligtums einst vorhanden waren ist unklar. Fünf von ihnen blieben vor Ort erhalten, auch wenn es sich hier um Kopien handelt und die Originale im Museum zu bewundern sind. Die Löwen sitzen auf ihren Hinterpfoten und blicken gen Osten auf den Heiligen See direkt gegenüber. Hier lag dem Mythos nach die Geburtsstätte von Apollon. Auf Delos können die Besucher eine fremde Welt und in Ruhe erkunden. Zahlreiche Exponate und Fundstücke aus Delos sind im Archäologischen Museum ausgestellt.

Schön, dass du hier bist… 

auf Greece Daily! Das ist unser Travelblog, der sich ganz den wunderschönen, griechischen Inseln der Kykladen widmet und dir ein Stück Griechenland jeden Tag näher bringt. Gern möchten wir dich an unserer Reise teilhaben lassen und dich mit hilfreichen und wertvollen Reisetipps versorgen. Ein reger Austausch mit dir ist uns wichtig. Daher freuen wir uns über jeden Kommentar und jede Nachricht. Bei besonderen Anfragen, schreib uns gern direkt eine Mail. Schau auch gern auf unseren weiteren Kanälen vorbei und hinterlasse etwas Liebe. ♥