Home » Amorgos

Amorgos – Die 10 besten Sehenswürdigkeiten

2. November 2020

Glasklares, blaues Wasser, traumhafte Sehenswürdigkeiten und vulkanisches Gebirge. Die griechische Insel Amorgos in der südlichen Ägäis gilt als eine der schönsten Inseln der Kykladen. Sie besticht durch ihre unberührte Natur und ihren traditionellen Charme. Weiße Bauten und Monumente ragen aus beeindruckenden Felswänden hervor. Auf Amorgos findet sich der besondere Flair der Kykladen. Daher haben wir hier in diesem Artikel die besten 10 Sehenswürdigkeiten auf Amorgos zusammengefasst

Einleitung

Weite Buchten und Klippen erstrecken sich über das türkis-blaue Meer. Die beeindruckende Natur macht Amorgos zu einem Paradies für Wanderer und Taucher. Lange galt Amorgos als Geheimtipp der kykladischen Inseln. Auch heute wirkt Amorgos noch größtenteils unberührt, doch immer mehr Touristen kommen auf die Insel. Das ist nicht verwunderlich, denn Amorgos ist ein echtes Traumurlaubsziel.

Durch seine Landschaft und seine Vielfältigkeit überzeugt Amorgos als ein toller Reiseort. Hier gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Ob für einen Familienurlaub, zum Wandern, Tauchen oder Baden – Amorgos bietet ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm. Doch welche Orte sollte man auf Amorgos unbedingt besuchen und welche Aktivitäten machen den Urlaub auf Amorgos zu einem unvergesslichen Erlebnis? Wir haben die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zusammengestellt, damit ein Urlaub auf Amorgos zu einem echten Erfolg wird.

Vor einem Urlaub auf den Kykladen ist es ratsam, sich im Vorhinein einen kleinen Überblick, über die vielen Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten zu verschaffen. Die tollsten Ziele und Aktivitäten auf Amorgos sind im Folgenden aufgelistet.

Kykladen Insel Map in blau nur Amorgos in orange

1. Die charmante Hauptstadt Amorgos

Im Herzen der Insel befindet sich eines der schönsten Dörfer Amorgos. Chora ist ein Dorf, in dem man viel der kykladischen Tradition zu spüren bekommt, auch wenn der Einfluss des steigenden Tourismus zu spüren ist. Chora ist nicht nur eines der schönsten Dörfer auf Amorgos, es ist auch zugleich wie der Name es bereits verrät dessen Hauptstadt. Daher sollte man Chora unbedingt in die Inselerkundung mit einplanen. Lass dich durch die engen Gassen der typisch kykladischen Bauten treiben und genieße den südlichen Flair. Daher ist die Hauptstadt unsere Nummer eins der 10 besten Sehenswürdigkeiten auf Amorgos.

Zwischen den weißen Häusern kann man sich entspannt dem griechischen Ambiente hingeben und sich schließlich in einer der örtlichen Lokalitäten niederlassen. Die Tavernen in Chora bieten Spezialitäten zu sehr fairen Preisen an, bei denen man nicht viel falsch machen kann.

Wenn man das Dorf gen Osten verlässt, bringt einen ein Weg zu einer alten Mühle, die einen wunderschönen 360 Grad Blick über das Dorf bietet. Ein steinerner Weg erstreckt sich schließlich weiter, Richtung Meer und bietet einen unvergesslichen Blick über den Steilhang des Klosters „Panagia Hozoviotissa“.

Dieses Kloster ist auch unser zweites „Must-See“ auf Amorgos. Chora ist neben den beiden Hafenstädten ein schöner Ausgangsort, um eine Entdeckungsreise auf Amorgos zu starten.

Stadt Amorgos Gasse in der Mittagssonne mit einem kleinen Keramikladen an der Ecke

2. Das Kloster Panagia Chozoviotissa

Panagia Chozoviotissa sollte bei einem Besuch der Kykladen, beziehungsweise bei einem Besuch auf Amorgos, definitiv ganz oben auf der Liste stehen. Das alte Kloster gilt als das Wahrzeichen von Amorgos. Das Gebäude wurde damals als Schutz vor Piraten auf einer Klippe gebaut. Es ist das zweitälteste Kloster in ganz Griechenland und unserer Nummer zwei der 10 besten Sehenswürdigkeiten auf Amorgos

Gebaut wurde das Kloster angeblich im 9. Jahrhundert von Mönchen aus Palästina. Das weiße Kloster ist in einen Steilhang gebaut und in seiner Architektur bezeichnend und einzigartig. Doch nicht nur von außen ist das Gebäude äußerst beeindruckend, auch das Innere des Klosters ist sehenswert. Der Besuch des Klosters lässt sich perfekt mit einer kleinen Wanderung verbinden.

Panagia Chozoviotissa liegt wenige Minuten von Chora entfernt und zum Kloster führt eine lange Treppe mit 300 Stufen hinauf. Der Aufstieg und die Aussicht, die sich bieten, lohnen sich allemal. Oben angekommen, kann man gegen eine kleine Spende, auch das Innere des Klosters betreten. Mit ein bisschen Glück bekommt man beim Eintritt des Klosters von einem Mönchen einen starken Mokka-Kaffee und ein traditionelles Gebäck serviert. Dieses Stück Geschichte von Amorgos sollte man unbedingt besuchen.

Kloster Panagia Chozoviotissa in der schwarzen Klippe mit seiner Weissen Wand

3. Katapola und Aegilia: Zwei Fischerdörfer mit Charme

Eine schöne Reise auf Amorgos startet oder endet mit Sicherheit in einer der Hafenstädte, in Katapola oder Aegilia. Hier kommen die ganzen Touristen mit der Fähre an. Die beiden Dörfer haben trotzdem ihren eigenen Charme und sind nicht zu unterschätzen. Katapola zeichnet sich durch sein reges Treiben in den typisch kykladischen Gassen aus.

Das kleine Fischerdorf liegt direkt am Meer und bietet viele niedliche Restaurants und Geschäfte. Besonders zu empfehlen sind die Fischrestaurants, in denen täglich frische Gerichte auf der Speisekarte stehen. Aegilia hingegen liegt in einer schönen Bucht und ist bekannt für einen der größten Sandstrände auf Amorgos. Der große Strand von Aegilia ist perfekt für Familien mit Kindern geeignet. Hier findet sich nicht nur genug Platz um am Meer zu entspannen, sondern es gibt auch einen großen Kinderspielplatz.

In Aegilia findet sich ebenso die traditionelle Gastronomie und es gibt einen kleinen Markt mit lokalen Produkten. Die Hafenstädte bilden nicht nur ein schönes Tagesziel, sondern sind auch Ausgangspunkte für viele Wanderwege.

4. Chora – eine filmreife Dorfkulisse

Der Besuch des Klosters Panagia Hozoviotissa lässt sich perfekt mit einem weiteren Highlight Amorgos verknüpfen: Einem Besuch des Dorfes Chora. Im Jahre 1988 diente dieses Dorf als Filmkulisse für Luc Bessons Film „The Big Blue“. Doch nicht nur das kleine Dorf diente als Filmkulisse. Das ist unsere Nummer vier der besten Sehenswürdigkeiten auf Amorgos

Die Spuren des Filmes lassen sich an mehreren Orten auf Amorgos verfolgen. Ein weiterer Drehort des Kultfilms war zum Beispiel die traumhafte Bucht Agia Anna. In Katapola wurde sogar ein Café nach dem Film benannt. Chora hingegen ist ein sehenswertes Dorf, das die Tradition und den Charme von Amorgos sehr gut widerspiegelt. Chora – ein Dorf, das im wahrsten Sinne des Wortes, wie eine Filmkulisse wirkt!

Chora Big Blue - Alte Gasse mit typisch griechischen Stühlen und einer Taverne

5. Amorgos das Paradies für alle Natur- und Wanderbegeisterte

Die Landschaft Amorgos lässt die Herzen von allen Naturliebhabern und Wanderern höher schlagen. Die vielen Wanderwege bieten ein Programm das Tage und sogar Wochen füllen kann. Nicht umsonst gilt Amorgos, neben Kreta, als eine der besten griechischen Inseln für Wanderer und Trekker.

Auf Amorgos finden sich zahlreiche, offizielle Wanderrouten. Die Wanderwege sind gepflegt und gut erhalten. Sie führen auf alten Pfaden entlang der Klippen und halten wunderschöne Ausblicke auf das Meer bereit. Außerdem führen einen die Wanderwege immer wieder durch die traditionellen Dörfer. So lässt sich eine Wandertour auch mit einer Pause in einer der schönen Cafés oder Tavernen verbinden. Unsere Nummer fünf der Sehenswürdigkeiten auf Amorgos.

8 historische Wanderwege sind durch Nummern ausgeschrieben und führen durch folgende Orte:

1. Palia Strata: In 4,5 Stunden reicht dieser Weg von Chora – Moní Chozoviotissa – Ksenodochio – Asfondilítis bis hin zu Aegiali.
2. Fotodotis: Ein Wanderweg von 1 Stunde, der in Katapola startet bis Agia Irini führt und schließlich in Chora endet.
3. Itonia: Dauert 3,5 Stunden und führt von Katapola – Minoa – Lefkes – Sivrisa – Kamari – Kastri bis nach Vroutsi.
4. Melania: Diesen Weg erkundet man in etwa 2 Stunden. Er beginnt in Aegiali und führt durch – Langada – Araklos Gorge – Tholos – Tholaria und endet in Fokiotripa.
5. Pan: Dieser Wanderweg dauert etwa 2,5 Stunden und startet in Langada – Epanohoriani – Theologos – Stavros.
6. Valsamitis: In 2 Stunden führen die Pfade von: Katapola bis Agios Georgios Valsamitis – Agia Marina und schließlich nach Minoa.
7. Evangelistria: Ein kurzer Wanderweg von der Dauer einer Stunde mit Startpunkt in Katapola/Xylokeratidi durch Nera – Peristeria und Ende in Evangelistria.
8. Pirgos: Für diesen Weg benötigt man etwa 2,5 Stunden. Startpunkt ist Rihti, dann geht es weiter nach – Ai Giorgis – Leli – Terlakia – Agia Varvara bis man schließlich Chora erreicht.

Als besondere Empfehlung stechen für erfahrene Wanderer der erste Wanderweg die „Palia Strata“ und der fünfte Weg „Pan“ hervor. Diese sind ausdrücklich für erfahrene, sportliche Wanderer mit gutem Schuhwerk empfohlen. Die restlichen Wege sind vom Schwierigkeitsgrad deutlich leichter und daher auch besser für Anfänger geeignet. Auf Amorgos finden sich zudem auch geführte Touren zum Wandern.
(Quelle der Wanderwege: https://hellenica.fr/cyclades/amorgos/)

Wanderweg auf Amorgos entlang des Steilhangs mit Blick auf das Mittelmeer

6. Amorgos schönste Strände

Nicht nur Wanderer werden in ihrem Urlaub auf Amorgos auf ihre Kosten kommen, auch Strandurlauber werden auf der Insel mit Sicherheit glücklich. Ob weite Sandstrände oder raue Kieselsteinbuchten, auf Amorgos finden sich vielfältige Erholungsorte am glasklaren Meer. Jeder Strand zeichnet sich durch seine ganz eigene Beschaffenheit aus und macht den Strandurlaub auf Amorgos zu einem abwechslungsreichen Erlebnis. Nummer sechs der zehn besten Sehenswürdigkeiten auf Amorgos.

Das Wasser ist meist, wenn es nicht gerade stark windet, traumhaft klar und türkis-blau. Der größte Sandstrand ist der Strand von Aegilia. Hier findet sich mit Sicherheit ein schöner Platz zum Entspannen und Baden. Der Ayia Anna Strand, diente auch als weitere, mysteriöse Filmkulisse für den Film „The Big Blue“. Der Ayia Anna Strand ist eine Kieselsteinbucht, die unterhalb des berühmten Klosters Panagia Hozoviotissa liegt.

Ein weiterer Strand, der sehr empfehlenswert ist, ist der sogenannte Kalotaritissa Strand. Dieser Strand gilt als einer der schönsten Strände von Amorgos. Er ist etwas kleiner als der Strand Aegilia, doch hier findet sich feiner Sandstrand und traumhafte Wasserqualität. Ein weiterer sehenswerter, langer Strand auf der Liste der schönsten Strände ist zudem der Agios Pavlos Beach. Er ist ein Sandstrand, der sich zwischen Katapola und Aegiali entlang zieht.

Amorgos Strand mit Personen und Blick auf die gegenüberliegende Küste mit weissen Häusern

7. Amorgos vom Boot

Die versteckten Buchten und zauberhaften Orte Amorgos bieten sich ideal an, um sie vom Wasser aus zu entdecken. Manche Strände sind auch nur vom Meer aus oder durch Wanderwege zu erreichen. Perfekte Bedingungen also für eine Bootstour. Vom Boot lassen sich nicht nur wunderschöne, verlassene Buchten entdecken, sondern auch versteckte Höhlen. Eintägige Kreuzfahrten werden von verschiedenen Kreuzfahrtunternehmen in Aegiali oder Katapoli angeboten. Unsere Nummer sieben der besten Sehenswürdigkeiten auf Amorgos.

Meist führen diese ein Mal um die Insel herum, es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Bootstour zu den nahegelegenen kleinen Kykladen zu buchen. Sehenswerte Strände, die man nur mit dem Boot erreichen kann, sind die Strände von Nikouria (hier nimmt man am besten das Boot von Agios Pavlos) und die Strände von Levrossos, Psili Ammos und Chochlakies.

8. Griechische Tradition im antiken Bergdorf Tholaria

Wen es weiter in die Berge verschlägt, der sollte dem Bergdorf Tholaria einen Besuch abstatten. Hier ist man definitiv weit weg von jeglichen Tourismus, denn das Dorf ist eher ein unbekannteres Ziel auf der Insel. Einen Besuch Wert ist es allemal. Das Dorf ist in die schöne Hügellandschaft gebettet und umgeben von weiten Buchten. Hier findet man nicht nur echte Tradition, sondern auch Überreste aus antiken Zeiten.

In Tholaria kann man die ein oder andere Spezialität erwerben und man trifft auf eine herzliche Gastfreundschaft der Dorfbewohner. Die Liebe der Einheimischen zu ihrem Dorf ist deutlich spürbar, denn die Straßen sind verziert mit Blumen an Häusern und auf den Straßen. Unsere Nummer acht der zehn Sehenswürdigkeiten auf Amorgos.

9. Kulinarische Highlights auf Amorgos

Auf Amorgos gibt es viele kulinarische Spezialitäten. Durch die Nähe zum ägäischen Meer gibt es viele Fischrestaurants und daher sollte unbedingt ein Fischgericht bei einer Reise nach Amorgos gekostet werden.

Besonders zu empfehlen sind die Fischrestaurants direkt am Hafen. Dort wird der frische Fisch direkt verarbeitet und man kann die traditionelle Küche mit Blick aufs Meer genießen. Auf Amorgos gibt es einige Spezialitäten, die man unbedingt probieren sollte. Die bekanntesten Speisen der Insel sind das Fleisch- und Kartoffel-Gericht „Patatato“, die Krautwickel „Giaprakia“ und ein Gericht bestehend aus Auberginen, Fleisch und Käse, das sich „Kalogyri“ nennt. „Ladotyri“ sind kleine Schafskäse, die in Olivenöl mariniert wurden.

Ladotyri und Patatato gelten auf Amorgos als traditionelle Feststagsgerichte. Eine süße Spezialität sind die „Pasteli“, ein Nougat mit Honig und Sesam. Natürlich gibt es auf Amorgos auch traditionelle Spirituosen. Der Psimeni Raki wird nach oder auch vor dem Essen, wahlweise mit Eis getrunken. Er besteht aus verschiedenen Kräutern Raki, Honig, Zucker, Zimt, Nelken, Zitronen und Orange.

10. Spannende Unterwasserwelten

Auch unter dem Meeresspiegel lassen sich auf Amorgos tolle Welten entdecken. Amorgos eignet sich perfekt zum Schnorcheln oder Tauchen. Tauchstunden werden von verschiedenen Tauchzentren angeboten. Dort werden Kurse für alle Niveaus angeboten. So können komplette Anfänger bis hin zu Fortgeschrittenen die Unterwasserwelten erkunden. Im Meer gibt es nicht nur bunte Fische und Korallen zu bestaunen, sondern auch Unterwasserhöhlen und ein antikes Schiffswrack.

Das alte Schiffswrack diente als Filmkulisse für den Film „The Big Blue“. Es liegt am südlichen Teil der Insel und ragt aus dem Meer empor. Das Schiffswrack ist daher nicht nur für Taucher und Schnorchler eine spannende Sehenswürdigkeit, sondern auch für Wanderer und Spaziergänger.

Fazit – Amorgos Sehenswürdigkeiten

Amorgos und die restlichen Kykladen sind definitiv eine Reise nach Griechenland Wert. Die angenehmen Temperaturen und die schönen Strände bieten einen perfekten Urlaubsort zum Erholen, Baden und Entspannen. Außerdem ist Amorgos, aufgrund seiner atemberaubenden Natur, ein Paradies zum Wandern, Tauchen und Schnorcheln. Ob für Familien oder Alleinreisende, auf Amorgos gibt es nicht nur traumhafte Landschaften, sondern auch kulinarische Spezialitäten zu entdecken.

Die beste Zeit, um auf die Kykladen zu reisen ist im Juni oder Juli. Zu dieser Zeit herrschen angenehme Temperaturen und es sind noch nicht so viele Touristen dort. Neben den vielen Wanderwege, bietet es sich ebenso an, Amorgos auf dem Motorrad oder mit einem Mietwagen zu erkunden. Wer sich auf die Kykladen begibt, erfährt mit Sicherheit einer der schönsten Orte in Griechenland. Dort trifft Tradition auf wunderschöne Dörfer, Landschaften und kulinarische Highlights.

Schön, dass du hier bist… 

auf Greece Daily! Das ist unser Travelblog, der sich ganz den wunderschönen, griechischen Inseln der Kykladen widmet und dir ein Stück Griechenland jeden Tag näher bringt. Gern möchten wir dich an unserer Reise teilhaben lassen und dich mit hilfreichen und wertvollen Reisetipps versorgen. Ein reger Austausch mit dir ist uns wichtig. Daher freuen wir uns über jeden Kommentar und jede Nachricht. Bei besonderen Anfragen, schreib uns gern direkt eine Mail. Schau auch gern auf unseren weiteren Kanälen vorbei und hinterlasse etwas Liebe. ♥