Home » Fähren in Griechenland

Fähren in Griechenland

25. Oktober 2020

Die Fährenpläne für die Fähren in Griechenland werden jedes Jahr wieder angepasst, daher ist es schwierig genau festzulegen, welche Fähre wann wohin fährt. Wir haben versucht hier einmal alle allgemein gültigen Informationen zu den Fähren festzuhalten, die euch dabei helfen werden Preise und Fahrpläne besser zu verstehen.

Die Website für aktuelle Infos zu den Fähren, die wir euch ans Herz legen möchten, ist DirectFerries. Dies ist der größte Anbieter von Fähren Tickets in ganz Europa. Es gibt einige andere Anbieter wie aFerry, greekferries oder ferriesingreek. Wobei Einige hiervon teilweise etwas höhere Preise haben. Bei DirectFerries haben wir bisher immer den günstigsten Preis gezahlt. Auch wenn die anderen Seiten oft auch den gleichen Preis angeboten haben.

Da DirectFerries allerdings nicht nur in Griechenland aktiv ist und mit 700 Routen ein riesiges Netzwerk hat, können Sie bei den Reedereien oft Special Deals aushandeln, was sich in den Preisen wiederspiegelt.

Wichtig ist zudem zu wissen, dass die Fährentickets in ausgedruckter Form vorliegen müssen. Seit Mitte 2020 auch mit einem ausgefüllten COVID 19 Fragebogen pro Person. Das Personal auf den Schiffen ist meist nachsichtig, wenn in der Hektik ein paar Unterlagen nicht komplett ausgefüllt wurden, und man kann dies dann vor Ort nachholen, aber darauf verlassen würde ich mich, vor allem in der Hauptsaison nicht.

Griechenland Bild auf den Fähren in Piräus

1. Was kosten die Fähren in Griechenland

Die Kosten der Fähren haben relativ geringe Schwankungen, so sind diese in der Hauptsaison fast genauso teuer wie in der Nebensaison. Das einzige worin Unterschiede wirklich erkennbar sind, sind die Provisionen, welche die einzelnen Anbieter draufschlagen. Daher wie oben erwähnt unsere Empfehlung bei Directferries zu buchen.

Des Weiteren gibt es unter den Fährentypen 2 grundlegende Unterschiede:

  • Das eine sind die langsameren Autofähren von den Anbietern Bluestar oder Hellenic Seaways oder Mioan Lines etc.
  • Das anderen sind die schnelleren Katamaran Fähren die ungefähr doppelt so schnell sind aber auch 30% mehr kosten und seltener fahren. SeaJet, Superfast Ferries aber auch Blustar hat welche im Einsatz.

Um die Preisgestaltung der Fähre etwas besser zu verstehen, versuchen wir die Preise einmal zu verallgemeinern. So kann man ungefähr bei einer Stunde Fahrzeit von 10 Euro ausgehen. Wobei die Preise ab der 3. Std dann fast nicht mehr weiter steigen.

Also kostet eine Reise von Paros nach Naxos mit 50 min Fahrzeit 10 Euro, von Piräus nach Naxos 34 Euro. (Dauer 5 Std.) und von Piräus nach Rhodos mit 14 Std. dann 65 Euro.

Wichtig ist aber auch das die Rückfahrt zur Ausgangsinsel berücksichtigt wird, denn der Preis zwischen den Inseln kann sich stark unterscheiden. Für längere Fahrten würden wir dir wie oben erwähnt die schnelleren Katamarane empfehlen, denn eine Fahrt nach Rhodos dauert dann bspw. statt 14 Std. nur noch 7 Std.

 

Beispiel Kosten Rechnung (3 Insel Tour)

Überfahrt 3x 20 Euro: 60 Euro

Rückfahrt: 60 Euro

Gesamtkosten: 120 Euro

Blick von der Fähre während der Abfahrt von Piräus

2. Übersicht aller Fähren in Griechenland für Inselhopper

Das Inselhopping wie es auch unter Experten genannt wird beschreibt das Bereisen mehrere Inseln innerhalb eines kurzen Zeitraums. Gerade in Griechenland mit seinen knapp 3000 Inseln bietet sich so ein Reisestil an. Dies bietet sich in den östlich gelegenen Dodekanes Inseln, den Inselgruppen im Ionischem Meer aber auch in den Kykladen sehr gut an. Da wir unseren Blog auf die Kykladen fokussieren, möchten wir speziell auf die Verbindung zwischen diesen näher eingehen.

Viele Inselgruppen sind aber auch gut miteinander verbunden, wodurch man auch gerne von den Dodekanes Inseln reisen kann. Das würden wir allerdings nur empfehlen, wenn man mindestens 2-3 Wochen Zeit mitbringt.

3. Inselhopping auf den Kyladen

Der Name Kykladen leitet sich von dem altgriechischen Wort Kylos ab, was soviel bedeutet wie Ring. Das kommt von der Anordnung der ca. 30 bewohnten Insel im ägäischen Meer.

Optimaler Weise startest du deine Reise direkt von einer Insel aus, die du mit dem Flugzeug anfliegen kannst. Hierbei bieten sich Mykonos oder Santorini mit ihren internationalen Flughäfen am ehesten an. Diese Ziele können von Frankfurt, München oder Stuttgart aus direkt angeflogen werden. Die Flughäfen auf Naxos oder Paros sind hingegen nur aus Athen aus mit kleinen Flugzeugen (max. 50 Personen) aus zu erreichen. Also sollte man hierbei ein Zwischenstopp in Athen einplanen.

Das Schöne bei den Kykladen ist das jede Insel ihren eigenen Flair hat und für jeden etwas dabei ist. Für Frischverliebte ist Santorini DIE Insel, während für Party-Begeisterte eher Mykonos oder Ios passend ist. Wanderbegeistertere gehen nach Amorgos oder Andros und Personen, die einfach nur wunderschöne Strände suchen sind auf Milos oder Naxos am besten aufgehoben.

Durch die Anordnung der Inseln kann man seine Routen auch gut individuell anpassen, aber wir haben hier einmal die 3 gängigsten Routen für die Kykladen zusammengestellt. Viel Spaß damit.

Blick von der Fähre rückblickend auf Athen

3.1 Zentrale Kyladen

Das ist wohl die beliebteste der Routen unter den Kykladen, sie ist mit Ihren 5 Inseln relativ überschaubar und beinhaltet alle bekannten Inseln der Kykladen. Sie bietet sich vor allem auch für jüngere Urlauber an, da hier auch die Partyinseln wie Mykonos und Ios enthalten sind. Zusätzlich wird auf dieser Route Santorini, die „Must See Insel“ von Griechenland angefahren.

Map der Inselhopping Route Zentrale Kykladen

Die Route startet mit der Insel Mykonos, welche gute Fluganbindungen hat oder alternativ von Piräus, der Hafen von Athen. In der Hauptsaison fahren von hieraus auch Katamaranschiffe, die etwa 30% teurer sind, euch aber fast doppelt so schnell zum Ziel bringen. Die Fahrtzeit mit einem normalen Passagierschiff beträgt ca. 4 Std. von Piräus nach Mykonos.

2-3 Tage sollte man für Mykonos auf jeden Fall einplanen. Sie ist am Tage wie auch in der Nacht eine echte Perle der Kykladen. Die Insel hat den kykladischen Flair mit seinen Gassen und blauweißen Häusern, ist aber in der Hauptsaison auch gut besucht. Was diese Insel so besonders macht, liegt auf der Hand. Es gibt wunderschöne Boutiquen, edle Clubs und noch schickere Hotels. Die Strände gehören auch wenn sie meist überfüllt sind zu den Besten, die Griechenland zu bieten hat. Ein Besuch bei den süßen Häuser von Little Venice und den berühmten Windmühlen darf natürlich nicht fehlen.

Weiter geht die Reise nach Paros. Hier ist dann erstmal eine Erholung angesagt, denn auf der Insel geht es viel ruhiger zu. Man hat Zeit sich die malerischen Sonnenuntergänge anzuschauen und gemütlich in den Gassen zu flanieren. Auch hier gibt es nette Boutiquen, Hotels und Restaurants, aber weitaus preiswerter und weniger überfüllt. So bietet Paros auch Touren zu historischen Sehenswürdigkeiten an, für die die auch was von der griechischen Kultur mitnehmen möchten. Hier würden wir 2-3 Tage Aufenthalt einplanen.

Dann folgt unsere  persönliche Perle Naxos – unsere aktuelle Heimat – und die größte Insel der Kykladen. (430 km²). Hier findest du mit die schönsten Strände der Kykladen, malerische Berglandschaften und historische Sehenswürdigkeiten. Also ist für jeden was dabei, daher würden wie hier 3 Tage einplanen zu bleiben.

Und nur einen Katzensprung entfernt von Naxos befinden sich die sogenannten „Kleinen Kykladen“, die wir gleich mit besuchen würden. Die vier bewohnten Inseln heißen Iraklia, Schinousa Koufonisia und Donousa. Sie werden von den meisten Besuchern oft zusammenhängend innerhalb eines Tagesausfluges von Naxos aus besucht. Jede der Inseln ist auf ihre Weise entzückend. Sie werden in den letzten Jahren immer beliebter. Denn sie sind nicht so überfüllt und haben ganz zauberhafte Strände, die man oft für sich hat.

Danach geben wir wieder Vollgas. Die kleine Schwester von Mykonos, Ios steht auf dem Programm. Hier gibt es in den schmalen Gängen eine Vielzahl an Bars und Partys. So kann man von Bar zu Bar ziehen und muss sich nicht auf eine Location festlegen. Ein weiterer interessanter Spot befindet sich auf der Rückseite der kleinen Insel. Hier gibt es ein Campingplatz, der auch Hotelzimmer anbietet. Aber ein Aufenthaltsbereich, der abends zu einer Open Air Party umfunktioniert wird. Das alles direkt am Meer. Hier würden wir 2 Tage verweilen.

Das letzte Ziel unserer Inselroute befindet sich auf Santorini. Dieser gesunkene Vulkankrater ist wohl mit Mykonos zusammen die bekannteste Insel Griechenlands. Von der Hauptstadt Fira bis zur 10km entfernten Stadt Oia kann man angeblich auch zu Fuß gehen. Wir würden dir aber auf jeden Fall das Auto empfehlen. Die Insel hat leider nicht so schöne Strände, aber dafür überzeugt sie mit Ihrer einzigartigen Atmosphäre. Die an den Hängen erbauten Städte und der atemberaubende Sonnenuntergang macht Santorini zu einem Muss. Hier würden wir auf jeden Fall mindestens 2 Tage bleiben.

Wenn man sich an den Plan hält, ist man in 12-14 Tagen durch mit dieser Tour. Das ist dann aber auch die volle Portion Griechenland. Und eine wirkliche Erholung ist es nicht, eher ein Abenteuer-Action-Urlaub. Aber man sieht viel. Wir persönlich würden dir aber eher 14 bis 16 Tage für diese Tour empfehlen, um auch etwas Erholung zwischen den Inseln einzuplanen.

3.2 Nördliche Kykladen

Die zweite Route in unserem Programm ist weitaus entspannter und viel besser geeignet für echte Griechenlandliebhaber. Wir steuern zuerst den Flughafen von Athen an. Von hier aus geht es dann weiter zu den nahliegenden Hafen Rafina. Welche nach Piräus, der zweitgrößte Hafen Athens ist. Dieser liegt nur ca. 30 min im Nordosten, wohingegen Piräus im Südwesten einmal quer durch Athen angesiedelt ist. Von Rafina aus geht die Fähre dann gen Süden zu der ersten Insel Andros.

Map der Inselhopping Route Nördliche Kykladen

 Andros ist wie die gesamte Route sehr viel ruhiger und traditioneller, als die bekannten Kykladeninseln Mykonos oder Santorini. Auf der Insel erwartet dich viel Natur, alte Klöster und interessante Gebirgsformationen. Die du fast immer für dich allein entdecken kannst. Für Backpacker und Naturliebhaber ein Traum.

Von Andros geht es nach ein paar Tagen weiter nach Tinos. Diese Insel besticht vor allem durch ihre eindrucksvollen Klöster auf den Bergen und die kleinen in dem typisch weiß gehaltenen Dörfern. Beide Inseln sind (Tinos 194 km² und Andros 345km²) recht groß und man sollte für einen entspannten Urlaub 3-5 Tage pro Insel einplanen.

Nach Tinos folgt dann die Insel Mykonos, die wohl mit Santorini, am bekanntesten ist zumindest unter den Kykladen. Hier kann Tag und Nacht gefeiert werden und das mit einer großen Musikvielfalt. Mykonos hat auch wirklich schöne Strände. Die Bars und Restaurants hier sind wirklich sehr stylisch eingerichtet und die Partyszene hat ein hohes Niveau. Lass dir den Spaß 2-3 Tage hier gefallen.

Von Tinos aus geht es weiter nach Naxos – unserer aktuellen Heimat – und die größte Insel der Kykladen. (430 km²). Neben den schönsten Stränden und einmaligen Wanderrouten beispielsweise zum Berg Zeus gibt es auch einige historische Sehenswürdigkeiten auf Naxos zu entdecken. Das Faszinierende an den historischen Sehenswürdigkeiten in Griechenland, ist das wir hier von einer Zeit zwischen bis zu 700 Jahren vor Chr. sprechen.

Als letzte Insel auf er Route fahren wir nach Syros. Dem Verwaltungszentrum der Kykladen. Auch diese Insel gilt noch als wirklicher Insider unter den Griechenlandexperten. Die Hafenstadt Ermoupoli punktet mit ihrer Gelassenheit, die hier wahrscheinlich seit der Antike herrscht. Die marmorverzierten Gassen und die kulinarischen Köstlichkeiten, die du in den vielen Restaurants genießen kannst, sind einige Highlight von Syros. Hier wirst du wenige Leute auf den Straßen englisch sprechen hören, was für uns immer noch ein gutes Zeichen ist. Zu empfehlen ist auch die Burgfestung Ano Syros auf der Insel, die den Aufstieg mit einem einzigartigen Ausblick belohnt. Ein wahres Wanderparadies ist die Insel übrigens auch.

3.3 Westliche Kykladen

Die Route der westlichen Kykladen ist wie die nördliche Route auf die eher traditionellen Inseln der Kykladen ausgerichtet. Wir starten von dem Fährenhafen Piräus der ca. 40 Min von Athener Flughafen entfernt liegt (oder 1,5 mit dem Bus). Die erste Insel ist Serifos mit ihren wunderbaren Stränden sollte man unbedingt 2-3 Tage einplanen und genießen.

Map der Inselhopping Route westliche Kykladen

Weiter geht’s nach Sifnos, die Insel ist für Ihre kulinarischen Köstlichkeiten bekannt und begeistert erfahrene Wanderer mit seinen ausgefallenen Routen durch die Berge. Nach 3-4 Tagen geht es dann weiter zu der wohl bekanntesten Insel auf dieser Route: Milos.

Vor allem ist Milos bekannt für die weißen Felsformationen in Sarakiniko und hat für seine recht kleinen 160 km² viel zu bieten. Da die Insel einer Sichelform ähnelt, hat sie sehr schöne und windgeschützte Strände und wunderschöne weiße Buchten. Auch die Hafenstadt hat viele kleine Boutiquen und Restaurants in denen man abends den Sonnenuntergang genießen kann.

Die Endstation unserer Route ist Folegandros. Diese etwas abseits im Südwesten gelegene Insel ist wieder eine dieser fast unberührten Schönheiten, von denen die Kykladen einige zu bieten hat. Nutze diese Insel um mehr über das traditionelle Griechenland kennenzulernen und die Entspannung mit nach Hause zu nehmen. Denn von hieraus geht es über Milos dann wieder zurück nach Piräus.

Die Westliche Route ist für Ihre entspannten Inseln bekannt auch wenn unter den Inseln auch Milos in den letzten Jahren ein recht große Bekanntheit mit den wunderschönen weißen Felsformationen genossen hat, erlebt man das Griechenland noch größten Teils wie es von 50 Jahren war: ruhig, entspannt und wunderschön. Viel Spaß damit!

Schön, dass du hier bist… 

auf Greece Daily! Das ist unser Travelblog, der sich ganz den wunderschönen, griechischen Inseln der Kykladen widmet und dir ein Stück Griechenland jeden Tag näher bringt. Gern möchten wir dich an unserer Reise teilhaben lassen und dich mit hilfreichen und wertvollen Reisetipps versorgen. Ein reger Austausch mit dir ist uns wichtig. Daher freuen wir uns über jeden Kommentar und jede Nachricht. Bei besonderen Anfragen, schreib uns gern direkt eine Mail. Schau auch gern auf unseren weiteren Kanälen vorbei und hinterlasse etwas Liebe. ♥